KIEFERORTHOPÄDIE

Die Kieferorthopädie hat die Aufgabe, Deformierungen der Kiefer und Stellungsanomalien der Zähne zu erkennen, zu beurteilen, zu verhüten und zu behandeln. Ziel ist die Beseitigung von ästhetischen und phonetischen Störungen, sowie die Herstellung einer normalen Kaufunktion.

Hierfür können wir aus unserem Labor einige der nötigen Hilfsmittel anbieten:

2. FESTSITZENDE APPARATUREN

DRAHTGERÄTE

  • GAUMENNAHTERWEITERUNG
    Die Gaumennahterweiterung erfolgt mit einer Hyraxschraube, deren Stege an 4er- und 6er-Bändern verlötet werden.
  • NANCE
    Zierliches Gerät, das an 6er- Molarenbändern befestigt wird. Je ein gelöteter Draht wird in ein kleines Kunststoffschild geführt. Es dient der Abstützung der Molaren. Abgewandelte Formen, in die weitere Halteelemente und Ösen eingearbeitet werden, ermöglichen verschiedene Einzelzahnbewegungen. Dies ist eine Oberkieferversorgungsform.
  • PENDELFEDER
    Eine Oberkieferapparatur zur Distalisierung der Molaren. Die Pendelfeder ist eine Spezialfeder zum Einschieben in das Molarenschloss der Molarenbänder mit einem geschlossenem Loop. Ein kleiner Kunststoffkörper im Gaumendach gibt den Halt.
  • QUAD HELIX
    Eine an den Molarenbändern verlötete Feder mit vier geschlossenen Loops. Sie hat verschiedenen Aufgaben: Symmetrische oder asymmetrische Expansion des Zahnbogens, Rotation der Molaren, sagittale Abstützung... . Zur besseren Kontrolle der Aktivierung kann sie gesteckt, also herausnehmbar, gearbeitet werden.
  • TPA
    Ein palatinal liegender Draht mit einer zentralen Aktivierungsschlaufe, der an Molarenbändern verlötet wird. Durch Aktivierung sind Zahnbewegungen in alle Richtungen möglich.
  • RETAINER
    Gebogene oder gegossene Frontalbögen, die zum Erhalt der Situation fest eingeklebt werden.
  • LINGUALBOGEN
    Ein an zwei 6er- Bändern verlöteter Draht, der an den Frontzähnen entlang geführt wird. Er dient der Stabilisierung der Molaren. Abgewandelte Formen ohne Frontzahnkontakt können mit Ösen und Federn versehen werden. Genaue Bewegungen einzelner Zähne können ausgeführt werden.

retainer

Alle Lötkonstruktionen werden bei uns mit cadmiumfreiem Lot gearbeitet. Wenn es möglich ist, wird auf Lot verzichtet und das LASERSCHWEIßGERÄT eingesetzt. Das bedeutet, dass das Zulegemetall edel ist oder aus einer identischen Legierung besteht wie das Gerät. Bei Überempfindlichkeiten ist dieses unbedingt zu beachten.

GEGOSSENE GERÄTE

  • HERBSTSCHARNIER
    Ein im Mund fest zementiertes oder eingeklebtes Gerät zur Verlagerung des Unterkiefers. Die Herstellung erfolgt modellgusstechnisch. Die Seitenzähne des Oberkiefers und des Unterkiefers werden mit Ringen versorgt. Buccal ( Richtung Wange ) werden Scharnierstangen angeschweißt. Diese Scharnierstangen ermöglichen dem Patienten ein problemloses Öffnen und Schließen des Mundes in der korrigierten Lage.

herbstscharnier

Dies ist eine Auswahl der gängigsten Apparaturen. Weitere Einzelanfertigungen sind jederzeit möglich.